tongewölbe T25

Theresienstraße 25/Rgb · D-85049 Ingolstadt

 

Daniel Gustav Cramer

„Four Works“


Eröffnung: 14. April 2018, ab 16.00 Uhr.
Ausstellungsdauer: 14. April bis 14. Juli 2018.

Besichtigung: Samstag 16.00 bis 18.00 Uhr und nach Vereinbarung

Four Works

Daniel Gustav Cramer zeigt Texte, Spiegel, einen Film und eine Skulptur, die zu einer

komplexen, mit reduzierten Mitteln erzeugten emotionalen und formalen

Konstellation gruppiert sind. Vier Werke bilden den Ausgangspunkt einer Gliederung

der Erinnerung, einer Ausformung von Abwesenheit, einer Interpunktion der Zeit. Die

Werke – Kreise, die einander überlagern und Schnittmengen bilden – sind getrennt

und formen, wie zufällig, doch einen übergreifenden Zusammenhang aus. Ein

transluzider Ort, der einen anderen Ort zum Vorschein bringt. Eine gebrochene

Narration. Fragment einer Landschaft.

 

Daniel Gustav Cramer wurde in Düsseldorf geboren. Er studierte am Royal College

of Art in London. Er lebt und arbeitet in Berlin. Er hat bei Entree, Bergen, Norwegen;

SALTS, Schweiz; Kunstverein Nürnberg; Badischer Kunstverein; Kunsthaus Glarus,

Schweiz; dOCUMENTA(13), Kassel; La Kunsthalle Mulhouse, Frankreich; Kunsthalle

Lissabon, Portugal; Kunstsäle Berlin; CAAC Seville, Spanien; greynoise, Dubai;

Verksmiõjan, Island; Sperling, München und mehr ausgestellt. Daniel Gustav Cramer

kollaboriert mit Haris Epaminonda an dem Projekt The Infinite Library.

 

Text: Lukas Töpfer

 

Four Works

Daniel Gustav Cramer shows texts, mirrors, a film and a sculpture that are grouped

into a complex yet reduced emotional and formal constellation. Four works form the

starting point for a structuring of memory, a moulding of absence, an interpunction of

time. The works - circles that overlap each other and form intersections - are

separated and, as if by chance, form an overarching connection. A translucent place

that reveals another place. A broken narration. Fragment of a landscape.

 

Daniel Gustav Cramer was born in Düsseldorf, Germany. He studied at the Royal

College of Art in London. He is lives and works in Berlin. His work was exhibited at

Entree, Bergen, Norway; SALTS, Switzerland; Kunstverein Nürnberg; Badischer

Kunstverein; Kunsthaus Glarus, Switzerland; dOCUMENTA(13), Kassel; La

Kunsthalle Mulhouse, France; Kunsthalle Lissabon, Portugal; Kunstsaele, Berlin;

CAAC Seville, Spain; greynoise, Dubai, UAE; Verksmiõjan, Iceland; Sperling,

München. Daniel Gustav Cramer collaborates with Haris Epaminonda on the project

The Infinite Library.

 

Text: Lukas Töpfer